BP streicht 600 Stellen in Deutschland

Hallo,

die Nachricht, dass BP in Zeiten der Krise 600 Stellen in Deutschland streicht mag einen auf den ersten Blick nicht wirklich verwundern. Man denkt sich klar, in solchen Zeiten wird weniger Auto gefahren. Aber jetzt wird es interessant. BP und rote Zahlen, nichts da. BP hatte am Dienstag für das dritte Quartal einen bereinigten Gewinn von knapp 5 Mrd. $ ausgewiesen. Damit halbierte sich das Ergebnis zwar, dank des Sparkurse lag es aber um fast 50 Prozent über den Expertenerwartungen.

Und Uwe Franke, Vorstandschef der Deutschen BP, meint dazu: Gemeinsam versuchen wir alles, um betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden, aber noch können wir sie nicht garantieren. Von den rund 1200 Arbeitsplätzen in der Bochumer Hauptverwaltung sollen 200 Stellen in ein neues europäisches Dienstleistungszentrum nach Budapest verlagert werden. In der Gelsenkirchener Raffinerie sollten 340 von bislang 2060 Stellen wegfallen.

Stellenabbau trotz dicker schwarzer Zahlen und dazu noch so eine Aussage.

Sowas macht mich sprachlos. Was meint ihr zu der Sache?

Grüße aus Krefeld

Soziale Lesezeichen:

Eine Antwort hinterlassen