Kündigung zulässig unter Hinzuziehung verdeckter Videoüberwachung

Entwendet eine Verkäuferin Zigarettenpackungen aus dem Warenbestand des Arbeitgebers, kann dies auch nach längerer Beschäftigungsdauer (hier 18 Jahre) eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses rechtfertigen.

Das aus einer verdeckten Videoüberwachung öffentlich zugänglicher Arbeitsplätze gewonnene Beweismaterial unterliegt nicht allein deshalb einem prozessualen Beweisverwertungsverbot, weil es unter Verstoß gegen das Gebot in § 6bII BDSG gewonnen wurde (…). (Quelle: NZA 18/2012 S. 1025)

BAG, Urt. V. 21.6.2012 – 2 AZR 153/11>> mehr hier in der Presseerklärung des BAG
Soziale Lesezeichen:

Eine Antwort hinterlassen